Nach FDP-Antrag: MK führt die LUCA-App ein – Update!

14. April 2021

Wie der Märkische Kreis jetzt bekanntgab, wird die LUCA-App mit dem Gesundheitsamt MK verknüpft.
„Eine richtige Entscheidung,“ kommentierte der FDP-Chef im Kreistag, „sie folgt unserem entsprechendne Antrag“.
Nachdem die Kreisverwaltung am 03. März mitteilte: „Das Gesundheitsamt wartet erstmal ab, bis es eine gemeinsame Linie in NRW oder sogar bundesweit gibt.“ (Radio MK) hat sich die FDP-Kreistagsfraktion am 05. März unverzüglich mit einem Beschaffungsantrag an den Landrat und Kreistag gewandt.

„Uns ist eine Öffnungsperspektive für unser mittelständische Wirtschaft und Dienstleister sehr wichtig“, so FDP-Fraktionschef Axel Hoffmannn. Er habe kein Verständnis für das angekündigte Warten auf Landes- bzw. den Bundesentscheidungen. Es geht um eine angepasste, aber schnellstmögliche Unterstützung für die heimische Wirtschaft und seine Beschäftigten.

FDP – Kreistagsfraktion am 05. März 2021 an Landrat und Kreistag:
Der Märkische Kreis führt baldmöglichst die App „LUCA“ zur Anbindung an das Gesundheitsamt ein.
Begründung:
Es besteht ein hohes Interesse, die in Kürze – hoffentlich – anstehende Rücknahme von persönlichen Freiheitseingriffen und die dafür bis auf weiteres notwendige Dokumentation, so einfach wie möglich zu gestalten. Dafür bietet sich der Einsatz eines digitalen Programms (App) an, dass möglichst kostenlos, aber auch datenschutzkonform ist. Wesentliche Aufgabe der App ist dabei die digitale Erfassung vor Ort und – bei Bedarf – eines digitalen, bruchfreien Transfers zum Gesundheitsamt des Märkischen Kreises.
Die wohl z. Zt. am meisten favorisierte Begegnungs-App „LUCA“ (u.a. eingeführt in Rostock, Jena, Husum, Amrum, Föhr, in Prüfung für Hamburg, Thüringen, Region Freiburg u. w.) könnte dieses erfüllen. Ein besonderer Vorteil ist, dass die Luca-App kostenlos und datenschutzkonform ist.
Die FDP-Fraktion ist der Auffassung, dass der Kreis mit der Einführung einer Begegnungs-App eine Vorreiterrolle für den gesamten Kreis übernehmen und so eine evtl. regionale Vielfältigkeit – mit der dann entstehenden vielfachen Schnittstellenproblematik zum MK-Gesundheitsamt – verhindern kann.
Axel Hoffmann
Fraktionsvorsitzender